Drucken

Renault verbucht starken Umsatzsprung im 1. Quartal 2017

Renault verbucht starken Umsatzsprung im 1. Quartal 2017

Der französische Automobilhersteller Renault konnte im 1. Quartal 2017 einen deutlichen Umsatzsprung erarbeiten. Die Gründe liegen auf der Hand: Neue Modelle, starke Währungseffekte und einkalkulierten Lada-Absätze. Insgesamt wurde dadurch die Wachstumsprognose für den weltweiten Automarkt erhöht.

Alles neu macht der Mai

Im ersten Quartal hat Renault neue Modelle auf dem Markt eingeführt, die zu einem starken Umsatzanstieg führten. Insgesamt stiegen die Erlöse um 25,2 Prozent auf 13,13 Milliarden Euro an. Der Fahrzeugabsatz erhöhte sich um 15,8 Prozent auf 873.677 Fahrzeuge. Da Renault am Autohersteller Avtovaz beteiligt ist, wurden die Lada Umsätze mit einkalkuliert. Zusätzlich produzierte Renault wieder deutlich mehr Fahrzeuge für Nissan. Die Wachstumsprognose wurde seitens Renault von 1,5 bis 2 Prozent auf 2 bis 2,5 Prozent erhöht.

Neue Megane-Modelle sorgten unter anderem für das Plus

Die meisten Limousinen haben es in Deutschland relativ schwer. Aus diesem Grund kommt der Mégane zwar als Limousine auf den Markt, jedoch nicht in Deutschland. Das Paket ist aber durchaus interessant: Der Mégane hat nun ein Stufenheck mit Rückleuchten. Die erinnern ein wenig an den Talisman, doch wer sagt, dass man beim großen Bruder nicht abschauen darf. Mit dem großen Glaspanoramadach geht den Insassen garantiert ein Licht auf. Es verbindet Front- und Heckscheibe miteinander. Die Ausstattung wurde von der Fließheck- bzw. Kombivariante übernommen. Im Inneren arbeitet ein 8,7 Zoll Touchscreen als zentrales Stellwerk. Renault ist mit seinen neuen Modellen absolut am Puls der Zeit und verkauft sie auch nur dort, wo die Käufer der jeweiligen Ausführungen sitzen.

Auch in Sachen Motorisierung stehen dem neuen Mégane verschiedene Optionen zur Auswahl. Es wird zwei Benziner und drei verschiedene Diesel geben. Die Benziner verfügen über 115 und 130 PS. Bei den Dieseln stehen 90, 110 und 130 PS zur Wahl. Verkauft wird die Mégane-Limousine in Polen, Estland, Italien, Tschechien, in der Türkei, der Ukraine und einigen weiteren Ländern.

Neuwagen finanzieren oder bar bezahlen?

Renault bietet seinen Kunden immer sehr günstige Konditionen an. Trotzdem gibt es Kreditinstitute, die noch bessere Bedingungen aushandeln und die Finanzierung eines neuen Renault-Modells damit noch attraktiver ist. Kunden können für einen Kreditvergleich smava.de besuchen. Hier stehen viele Optionen zu Verfügung und innerhalb kurzer Zeit liegt ein spannendes Kreditangebot vor. Selbstverständlich können eifrige Sparer auch bar bezahlen und somit sehr gute Barzahlungsrabatte beim nächsten Renault-Händler herauskitzeln.

 

Markenreifen, Felgen und Kompletträder bis zu 25% günstiger bei reifen.com!

 

www.snapfish.de