Drucken

Renault Twingo - The Green Joker

Renault Twingo The Green Joker - Sandros Twingo vorgestellt
     
  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005
  • 006
  • 007
  • 640
 

Renault Twingo - The Green JokerAls Sandro Paul aus Freital 2005 seinen Führerschein erhielt, musste auch ein Auto her. So wollte Sandro gleich ein Auto haben, was breit, tief und laut ist. Doch das musste er erstmal seinen Eltern klar machen, da es ihnen wichtig war, dass das Fahrzeug ihn hauptsächlich sicher von A nach B bringt. Bereits im ersten Autohaus was Sandro mit den Eltern besuchte, traf er seine Wahl. Doch außer einem „Vogel“ von seiner Mutter bekamm er nichts. So ging es ins Autohaus zwei und drei und vier. Nun stand er in einem Autohaus vor einem Honda Civic – schwarz und breit und mit dicken Felgen. Daneben ein Renault Twingo in grün und total langweilig und laut den Eltern genau das richtige Fahrzeug. Da wünschte er sich ein riesen Loch, wo er versinken konnte. Danach kam der Wunsch der Eltern nach einer Probefahrt und Sandro wollte nicht einsteigen. Nach ein wenig Überzeugungsarbeit der Eltern stieg er doch ein und die Probefahrt verlief erfolgreich, denn der Twingo wurde gekauft. Sandro konnte es immer noch nicht glauben, dass er ein Frauenauto besaß und seinen Tuningtraum zerplatzen sah. Nach ein paar Tagen hatte er sich dann ein wenig an den „ollen“ Twingo gewöhnt und stellte auch fest, dass der Twingo sich doch recht gut fahren ließ.

Nach ungefähr 3 Monaten sah er in Freital einen himmelblauen aufgemotzen Twingo fahren, den er richtig super fand. So hat es Klick gemacht und bei Sandro fing das Tuningfieber für seinen Twingo an. Er steckte ab da an jeden Cent in den kleinen Franzosen. Als erstes klebte er ein schwarzes Tribel auf den Twingo, worauf er extrem stolz war und ist, denn dieses ziert den Twingo immer noch.

Doch alles ging sehr schleppend voran, da man als Azubi nicht gerade die Welt verdient und er auch merkte, wie teuer sein neues Hobby eigentlich ist. Aber es ging nach und nach weiter. Black Style Rückleuchten, Sportauspuff und Alufelgen sowie eine 60mm Tieferlegung vorn und hinten gehörten zur Ausstattung des Twingos, die während der Ausbildung vorgenommen wurden.

Danach war erst einmal Schluss mit den großen Änderungen am Auto, da der Twingo sich von einem „Frauenauto“ zu einem sich vorzeigbaren Tuningfahrzeug gewandelt hatte.

Eines Tages fand er einen Zettel mit einer Telefonnummer am Auto, wo er sich einmal melden sollte. Die Nummer gehörte Tom von der Edelschmiede Dresden, wo er sich dann auch gleich per SMS meldete. Und prompt kam eine SMS zurück und so traf man sich auch gleich.

Nach diesem kleinen Treffen ging es dann auch weiter mit dem Thema Tuning an dem Twingo. Es folgten eine neue Frontstoßstange und Seitenschweller von NEXX Design, Angel Eyes und Scheinwerferblenden.

Sobald Sandro zusammen mit Tom und den beiden Twingos irgendwo auftauchte, zogen sie die Blicke der Leute sofort auf sich.

Im Herbst 2008 folgte dann der Kofferraumausbau mit einer Soundanlage und 2009 bekam der kleine Franzose noch neue Alus von Platin in 6,5 x 15 Zoll und mit einer Bereifung von 175/50. Ebenso bekam die Motorhaube eine Verlängerung und wurde dabei gleichzeitig gecleant.

Ein großer Dank geht an Tom, der ihn bei vielen Vorhaben unterstützte und an die Lackiererei Berthold sowie an seine Eltern, die ihn von einigen anderen Autos beim Kauf abhielten.

 

       
  Daten zum Fahrzeug    
       
  Basisfahrzeug:   Renault  Twingo Ph. 3 - Baujahr 2003
  Motor:   Offener Sportluftfilter
  Leistung:   Grün
  Felgen und Reifen:   Platin Felgen 6,5x15 Zoll mit 175/50 Hankook Bereifung
  Fahrwerk:   Sonderfahrwerksfedern 60mm vorn und hinten
  Auspuffanlage:   Sportauspuff 2 x 90mm
  Karosseriearbeiten   Front- und Heckstoßstange und Seitenschweller von Nexx-Design, M3 Seitenspiegel inkl. Blinker, Blackstyle Rückleuchten und Angel-Eyes, LED-Seitenblinker
  Innenraum:   Kofferraumausbau und Fußraumbeleuchtung
     

 

 

 

 

Übersicht über alle Renault-Scene-Cars

 

www.snapfish.de